Inhaltsverzeichnis

BaoBa

05:53:59
Deutsch
10.Dec 2016

2015, 2014, 2013, 2012, 2011, 2010, 2009, 2008, 2007, 2006, 1984,

Infrastruktur 2015

Raspberrypi

1. Entwicklungsrechner
Amd Athlon X4 600e, 2 Ghz,
L1 4*64 KB 36230 MB/s, L2 4*512KB 11613 MB/s,
8 GB Ram DDR3 1333 4316 MB/s,
onboard Graphic 128 MB shared Memory,
3 TB Festplatten,
Linux Mint 13, 100 Watt

2. Rechenserver
Amd Fx (tm) X6 6300, 2 Ghz,
L1 288 KB 68939 MB/s, L2 3*2048 KB 32858 MB/S, L3 8 MB,
16 GB Ram DDR3 1600 7813 MB/s,
onboard Graphic 128 GB shared Memory,
5 TB Festplatten Raid 0 System,
Linux Mint 16, 110 Watt, Ups für 12 min

3. Testrechner und neues System
Amd Athlon 64X2 4000+, 2110 Mhz,
L1 64KB, 16481 MB/s, L2 512KB 3196 MB/s, 4 GB Ram,
onboard Graphic 128 GB shared Memory,
250Gb Festplatte + 64 SSD-Festplatte,
Linux Mint 17, 100 Watt

4.
RaspberryPi, Webserver
16 Gbyte Sd-Karte, 16 Gbyte Usb-Stick, 3,5 Watt
2 Webcams angeschlossen, Sound mit mpg123, Epiphany Webbrowser, System ist Wheezy

5. Notebook
Intel Atom CPU 450, 2 GB Ram, 160 Gbyte Festplatte
Linux Mint 13, XFCE

Verbunden über Unitymediabox 1 Gbit und 100 Mbit 16 Port Switch,
Dsl 10 mbit Download, 1024 kbit Upload


Infrastruktur 2014

Raspberrypi

Raspberrypi

Server

1. Entwicklungsrechner, Ersatzwebserver
Amd X4 600e AM3, 2 Ghz, L1 512kB, L2 2048kB,
8 GB Ram DDR3 1333,
onboard Graphic 128 MB shared Memory, 1,5 TB Festplatten
Linux Mint 13, 100 Watt

2. Rechenserver
Amd X4 600e AM3, 2 Ghz, L1 512 KB, L2 2048 KB, 16 GB Ram DDR3 1600,
onboard Graphic 128 GB shared Memory, 4 TB Festplatten, 64 Gbyte Ssd-Festplatte
Linux Mint 16, 100 Watt, Ups für 13 min

3.
RaspberryPi, Webserver
16 Gbyte Sd-Karte, 16 Gbyte Usb-Stick, 3,5 Watt
2 Webcams angeschlossen, Sound mit mpg123, Epiphany Webbrowser, System ist Wheezy

4. Cudarechner
Amd Athlon 64X2 4000+, 4 GB Ram,
Geforce 450 Gts mit 1 GB GDDR5 Speicher, 192 Kerne, 250 GB Festplatte
Ubuntu 10.04, Leerlauf 100 Watt, Max 200 Watt

5. Notebook
Intel Atom CPU 450, 2 GB Ram, 160 Gbyte Festplatte
Linux Mint 13, XFCE

Verbunden über Unitymediabox und 100 Mbit 16 Port Switch, Dsl 10 mbit Download, 1024 kbit Upload


Infrastruktur 2013

Cluster_2013

1. Entwicklungsrechner, Ersatzwebserver, Mpi-Rechner
Amd X4 600e AM3, 2 Ghz, L1 512kB, L2 2048kB, 8 GB Ram DDR3 1333,
onboard Graphic 128 MB shared Memory, 1,5 TB Festplatten
Linux Mint 13, 100 Watt

2. Entwicklungsrechner, Ersatzwebserver, Mpi-Rechner
Amd X4 600e AM3, 2 Ghz, L1 512 KB, L2 2048 KB, 16 GB Ram DDR3 1600,
onboard Graphic 1 GB shared Memory, 3 TB Festplatten
Linux Mint 13, 100 Watt

3.
RaspberryPi, Webserver
16 Gbyte Sd-Karte, 3,5 Watt, System ist Wheezy

4. Cudarechner
Amd Athlon 64X2 4000+, 8 GB Ram,
Geforce 450 Gts mit 1 GB GDDR5 Speicher, 192 Kerne, 250 GB Festplatte
Ubuntu 10.04, Leerlauf 100 Watt, Max 200 Watt

5. Notebook
Intel Atom CPU 450, 1 GB Ram
Linux Mint 13, XFCE

6. Experimentierrechner
Intel X2, 2 Ghz, 3 GB Ram
Linux Mint 13 auf USB-Stick, 30 Watt

Verbunden über FritzBox 7170, 100 Mbit 16 Port Switch, Dsl 10 mbit Download, 1024 kbit Upload
Entwicklungsrechner verbunden mit 1000 Mbit Crossoverkabel


Infrastruktur 2012

Cluster_2012

1. Webserver, Einwahlrechner, Mpi-Rechner
Amd X4 600e AM3, runtergetaktet auf 800 MHz, L1 512 KB, L2 2048 KB, 16 GB Ram DDR3 1600,
onboard Graphic 1 GB shared Memory, 3 TB Festplatten
Ubuntu 10.04, 90 Watt

2. Entwicklungsrechner, Ersatzwebserver, Mpi-Rechner
Amd X4 600e AM3, 2 Ghz, L1 512kB, L2 2048kB, 8 GB Ram DDR3 1333,
onboard Graphic 128 MB shared Memory, 1,5 TB Festplatten
Ubuntu 10.04, Ubuntu 12.04, Windows 7, 100 Watt

3. Arbeitsplatzrechner
Intel X2, 2 Ghz, 3 GB Ram, 250 GB Festplatte
Linux Mint 13, 30 Watt

4. Arbeitsplatzrechner
Amd Athlon 64, 2 Ghz, 3000+, L1 128 KB, L2 512 KB, 768 MB Ram, Graphikkarte, 80 GB Festplatte
Linux Mint 13, 100 Watt

5. Cudarechner
Amd Sempron 64 3000+, 1,8 Ghz, L1 128 KB, L2 128 KB, 768 MB Ram,
Geforce 450 Gts mit 1 GB GDDR5 Speicher, 192 Kerne, 250 GB Festplatte
Ubuntu 10.04, Leerlauf 100 Watt, Max 200 Watt

6. Experimentierrechner für Betriebssysteme
Amd Athon 64 2800+, 1,8 Ghz, L1 128 kB L2 512 kB, 768 MB Ram DDR 3200, onboard Graphic 16 MB shared Memory,
Linux Mint 13, Knoppix, Ubuntu Server 10.04 auf Usb-Stick, 85 Watt

Verbunden über FritzBox 7170, 100 Mbit 16 Port Switch, Dsl 32 mbit Download, 1024 kbit Upload
Webserver und Entwicklungsrechner verbunden mit 1000 Mbit Crossoverkabel


Besonderheiten
Webserver Apache 2.2.14 mit php, mysql und cgi-bin, Webanalyseprogramm Webdruid, Shellscript für die Anzeige der aktuellen Webserverbenutzung, Ramdisk auf dem Webserver und Entwicklungsrechner, WakeonLan für den Cudarechner über Fritzbox, port 22 enabled und disabled by php, Firewall Firestarter, Mpich-Installation, Mpich über cgi-bin in Webserver integriert, Cuda 4.0 Installation

Clusterbau 2011

Cluster_2011

Cluster_2011

Hardware
Quadcore Amd 600e AM3 mit 8 Gbyte 1600Mhz-Ram, 100 Watt, Webserver, Einwahlrechner, Verwaltung der Accounts
Quadcore Amd 600e AM3 mit 4 Gbyte 1600Mhz-Ram, 100 Watt, Geforce Gts 450 Grafikkarte (Cuda tauglich), max. 100 Watt mit 192 Kerne,
Ersatz Webserver bei Ausfall des Hauptrechnes, Entwicklungsrechner
Athlon 64 5000+ X2 AM2 mit 2 GByte 800Mhz-Ram, 65 Watt, Client
Athlon 64 5000+ X2 AM2 mit 2 GByte 800Mhz-Ram, 65 Watt, Client
Verbunden über FritzBox 7170, 100 Mbit 16 Port Switch, Dsl 32 mbit Download, 1024 kbit Upload

Festplattenspeicher
2*1 Terabyte, 2*500 Gbyte

Betriebsysteme
Ubuntu 10.0.4 LTS
Ubuntu 8.0.4 LTS

Besonderheiten
Webserver Apache 2.2.14 mit php, mysql und cgi-bin, Webanalyseprogramm Webdruid, Shellscript für die Anzeige der aktuellen Webserverbenutzung,
Ramdisk, WakeonLan für die Clients, ssh enabled und disabled by php, Firewall Firestarter,
Mpichinstallation auf distributed partition, passwordfreies ssh für Mpich,
Cuda 4.0 Installation, Cluster und Cuda über cgi-bin in Webserver integriert,
Installation von Ubuntu 8.0.4 auf 8 Gbyte Usb-stick für Clients

Clusterbau 2010

Cluster_2010

Hardware
Athlon 64 5000+ X2 AM2 mit 6 GByte 800Mhz-Ram, 65 Watt, Webserver, Einwahlrechner, Verwaltung der Accounts
Quadcore Amd 600e AM3 mit 1 Gbyte 1600Mhz-Ram, 45 Watt, Client
Quadcore Amd 600e AM3 mit 2 Gbyte 1600Mhz-Ram, 45 Watt, Client
Athlon 64 4000+ X2 AM2 2 GByte 800 Mhz-Ram, 65 Watt, Cuda Geforce 9800 Gtx Grafikkarte, 160 Watt, Client, Arbeitsplatz
Athlon 64 3000+ 754 mit 512 GByte 400Mhz-Ram, Backupserver, Arbeitsplatz
Verbunden über FritzBox 7170, 100 Mbit 16 Port Switch, Dsl 32 mbit Download, 1024 kbit Upload

Festplattenspeicher
2*1 Terabyte, 2*500 Gbyte

Betriebsysteme
Ubuntu 8.0.4 LTS Hardy Heron
Ubuntu 9.10 Karmic Koala
PelicanHpc 1.5

Clusterbau 2009

Cluster_2009

Cluster_2009

Hardware
Athlon 64 3000+ 754 mit 1,5 GByte 400Mhz-Ram, Webserver, Einwahlrechner, Verwaltung der Accounts
Athlon 64 3000+ 754 mit 512 GByte 400Mhz-Ram, Client / Backupserver
Athlon 64 3000+ 754 mit 512 GByte 400Mhz-Ram, Client oder Windowsrechner
Athlon 64 3800+ X2 AM2 2 GByte 800 Mhz-Ram, Client
Athlon 64 4000+ X2 AM2 2 GByte 800 Mhz-Ram, Client
Athlon 64 5000+ X2 AM2 4 GByte 800 Mhz-Ram, Entwicklungssystem, Client
Verbunden über 100 Mbit 16 Port Switch, Dsl 16000

Festplattenspeicher
2*1 Terabyte, 2*500 Gbyte, 160 Gbyte

Betriebsysteme
Ubuntu 6.0.6 LTS Dapper Dragon
Ubuntu 8.0.4 LTS Hardy Heron
Ubuntu 9.10 Karmic Koala
PelicanHpc 1.5
DamnSmallLinux
Windows XP

Clusterbau 2008

Cluster_2008

Im Folgenden wird beschrieben, wie man sich einen 64-bit Cluster mit 4 Knoten für ca. 1000,- Euro zusammenbauen kann und über das Internet verfügbar machen kann.

Hardware

1 Athlon 64 3000+ 754 mit 1 GByte 400Mhz-Ram dient als Webserver, Einwahlrechner, Verwaltung der Accounts
1 Athlon 64 3800+ X2 AM2, 4 GByte 533 Mhz-Ram, Client
1 Athlon 64 4000+ X2 AM2, 4 GByte 533 Mhz-Ram, Client
1 Ide-Festplatte 250 GByte für den Einwahlrechner
2 Tbyte Sata Festplatten
2 500 Gbyte Sata Festplatten
3 Motherboards mit Graphik on Board
3 350 Watt silence Netzteile
3 Arctic Silence Cooler
1 Dvd-Laufwerk dient für das Booten des Betriebssystem Pelican HPC für die Knoten
1 Dvd-Brenner für das Brennen der BootCds und Backups
1 100 Mbit 16 Port Switch
1 Fritzdsl Modem stellt die Internetverbindung her
2 Patchkabel 3 Meter
1 Crossoverkabel für das Verbinden der DualCoreRechner.
1 100 MBit Netzwerkkarte
3 Rechnergehäuse
1 Maus-Keyboard-Monitor Switch
1 Monitor
1 optische Maus
1 Keyboard


Software

Betriebssystem für den Einwahlrechner ist Ubuntu 7.10
Betriebssystem für den Cluster ist Pelican Hpc 1.5
Compiler ist gcc 4.2.1
Langzahlarithmetik gmp 4.2.1
Apache, Php, Mysql läuft auf dem Server, die Webseite wird local gehostet
ddclient 3.7.0 für die Übertragung der dynamischen IP-Adresse

Installation

Der Einwahlknoten wurde mit der 250 Gbyte Festplatte und dem Dvd-Brenner ausgestattet.
Ubuntu wurde installiert
Apache, php und mysql wurden installiert und für die Internetverbindung eingerichtet.
Die Url www.beablue.de bei Strato angemeldet (Einfache Weiterleitung reicht aus)
Bei Dyndns angemeldet (1 Account gibt es umsonst), Ddclient configuriert.
Der Cluster wurde zusammengebaut und über das Crossovercabel miteinander verbunden und mit der 2. Netzwerkkarte über das Patchkabel an den Router angeschlossen
Der Cluster bekommt sein Betriebssystem über das Dvd-Laufwerk.


Links

http://www.ubuntu.com
http://www.dyndns.com/
http://pareto.uab.es/mcreel/PelicanHPC

Clusterbau 2007

Im Folgenden wird beschrieben, wie man sich einen 64-bit Cluster für ca. 1500,- Euro zusammenbauen kann und über das Internet verfügbar machen kann. Die Realisation braucht einiges an Ausdauer und Kenntnisse. Eine einfachere, aber nur 32-bit Lösung läßt sich sicherlich leichter mit ParallelKnoppix realisieren.

Hardware

1 Sempron 64 2800+ 775 mit 1 GByte 400Mhz-Ram dient als Webserver, Einwahlrechner, Verwaltung der Accounts
4 Athlon 64 3000+ 775 mit 512 MByte 400Mhz-Ram dienen als Rechnerknoten
5 Motherboards mit Graphik on Board k8nf4g-sata2
5 350 Watt silence Netzteile
5 Arctic Silence Cooler
1 Ide-Festplatte 250 GByte, wird mit nfs den Knoten zur Verfügung gestellt
4 Cd-Laufwerke dienen jeweils für das Booten des Betriebssystem für die Knoten
1 Cd-Brenner für das Brennen der BootCds und Backups
1 100 Mbit 16 Port Switch
1 Fritzdsl Modem stellt die Internetverbindung her
6 Netzwerkkabel 3 Meter
1 Rechnergehäuse für den Server
1 Rack für die Knoten
1 Maus-Keyboard-Monitor Switch
1 Monitor
1 optische Maus
1 Keyboard


Software

Betriebssystem für den Server ist Kanotix 64 2005-04-Lite auf der Festplatte installiert.
Betriebssystem für die 4 Knoten ist ebenfalls Kanotix 64 von CD-bootbar.
Compiler ist gcc
Langzahlarithmetik gmp 4.2.1
Mpich
Apache, Php, Mysql läuft auf dem Server, die Webseite wird local gehostet
ddclient 3.7.0 für die Übertragung der dynamischen IP-Adresse

Installation

Der Server wurde mit der Festplatte und dem Cd-Brenner ausgestattet.
Die Festplatte in 4 Partitionen mit jeweils 4 GB, 8 GB, 1 GB und 238 GB aufgeteilt.
Die 4GB-Partition dient für das Betriebssystem, die 8 GB-Partition für das Home-verzeichnis,
1 GB als Swapspace und die große Partition als Datenplatte, die mit nfs den Clients zur Verfügung gestellt wird.
Kanotix 64 wurde installiert (braucht 12 Minuten für die Installation auf Festplatte :-)
Das LAMPP-system wurde installiert und für die Internetverbindung eingerichtet.
Die Url www.beablue.de bei Strato angemeldet (Einfache Weiterleitung reicht aus)
Bei Dyndns angemeldet (1 Account gibt es umsonst), Ddclient configuriert.
Mit einem php-Script wird die dynamische Ip-Adresse auf die Webseite sichtbar gemacht.
Die Clients wurden zusammengebaut und über den Switch angeschlossen.
Sie bekommen ihr Betriebssystem über das jeweilige Cdrom.
Eine Diskless-Client-lösung wäre sehr schön gewesen. Der Bootserver von Kanotix für die
Clients funktionniert aber noch nicht. Übergangsweise habe ich mich für die 4 Cd-Laufwerke entschieden.
Die ssh Verbindung wurde passwort-frei eingerichtet und Mpich installiert.
Die Langzahlarithmetik gmp wurde installiert.

Links

http://www.kanotix.com
http://www.dyndns.com/
http://www.apachefriends.org/de/xampp-linux.html
http://www-unix.mcs.anl.gov/mpi/mpich/
http://linux.cudeso.be/linuxdoc/ddclient.php

Picture

Cluster_2007

Clusterbau 2006

Im Folgenden wird beschrieben, wie man sich einen 32-bit Cluster für ca. 800,- Euro zusammenbauen kann.

Hardware

4 Sempron 32 2400+ 462 mit 128 MByte 133Mhz-Ram
4 Motherboards mit Graphik on Board mit PXE bootable
4 350 Watt silence Netzteile
4 Cpu-Lüfter
80 Gbyte IDE-Festplatte
1 Cdrom-Laufwerk
1 Rack für die Rechner
4 Port Switch
4 3 Meter Patchkabel
1 Monitor
1 Maus
1 Keyboard


Software

Betriebssystem für den Cluster ist ParallelKnoppix


Erster eigener programmierbarer Rechner 1984

Hewlett Packard 97 Calculator

Hewlett Packard 97 Calculator